Einsteckschlösser - passend für Ihre Tür

Sie wollen das Einsteckschloss an Ihrer Haustür oder Zimmertür austauschen? Hier finden Sie einfache Buntbart-Einsteckschlösser für Ihre Innentüren, aber auch Profilzylinder vorgerichtete Einsteckschlösser für Wohnungstüren und Haustüren. Brauchen Sie ein Türschloss für Ihre Badezimmertür? Dann werden Sie hier auch fündig. Außerdem in unserem Angebot: Panikschlösser für Fluchttüren, feuerhemmende Einsteckschlösser, Rohrrahmenschlösser und sogar Tandem-Schlösser für den speziellen Bedarf. Finden Sie hier passende Einsteckschloss zu Ihrer Tür.

Sie brauchen mehr Infos? Lesen Sie, wie ein Einsteckschloss gemessen wird und funktioniert.

Filter

Buntbart-Einsteckschloss 1 kantig
DIN Richtung: DIN L

7,95 €*

Bahnhof?

Wir klären Sie gern auf.

Wenn Sie selbst vom Fach sind, haben Sie sicherlich keine Probleme, das richtige Produkt für Ihr Vorhaben zu finden. Zwar haben wir versucht, Fachbegriffe zu umschreiben, doch leider geht das nicht überall. Wenn Ihnen etwas unklar ist, werfen Sie doch einen Blick in unser Glossar oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Was ist ein Einsteckschloss?

Klassisch wird das Einsteckschloss ein verdeckt liegendes Türschloss. Es ist in die Türkante Ihres Türblatts eingelassen und somit darin verborgen. Das einzige, was Sie tatsächlich vom Einsteckschloss sehen können, ist die Stulpe samt Falle und Riegel. Durch die Falle sorgt das Einsteckschloss dafür, dass die Tür zu bleibt während sie nicht verschlossen ist. Zum Verschließen oder Verriegeln brauchen Sie einen Schlüssel, der im Schlüsselloch gedreht wird und so den Riegel herausschiebt.


Dem Einsteckschloss gegenüber in der Zarge sitzt das Schließblech, welches bestenfalls massiv im Mauerwerk verankert sind. Das sorgt dann nämlich dafür, dass die Tür auch mit körperlicher Gewalt nicht ausgebrochen werden kann. Aber wie funktioniert so ein Einsteckschloss eigentlich?

 

Wie funktioniert ein Einsteckschloss?

Ein Einsteckschloss besteht offensichtlich aus Schlosskasten, Stulpe, Falle, Nuss und Riegel. Im Einsteckschloss allerdings ist die Mechanik verbaut, die dafür sorgt, dass die Falle nach außen federt und der Riegel ausgefahren und zugehalten wird. Je mehr Funktionen das Einsteckschloss haben soll, desto komplexer wird die Schließmechanik. Wie diese Bestandteile bei einem Standard-Einsteckschloss zusammenspielen, wollen wir Ihnen gerne erklären.

 

Einsteckschloss: Falle und Nuss

Wenn wir die Türklinke runterdrücken, zieht sich die Falle ins Schloss zurück und ermöglicht den Durchgang. Aber wie geht das? Die Türklinken, bzw. Türdrücker sind durch die Tür und das Einsteckschloss hindurch mit einem Vierkantstift verbunden. Im Einsteckschloss befindet sich die Nuss, die diesen Vierkantstift passend aufnimmt. Wird die Türklinke gedrückt, dreht sich der Vierkantstift und mit ihm auch die Nuss. Mit dieser Drehung wird die Falle zurückgezogen.

 

Die Falle selbst ist zu einer Seite hin abgeschrägt, wichtig für den Einbau von DIN linken und DIN rechten Türen. Wenn also die Tür zufällt, oder zugedrückt wird, gleitet die Tür mit der Schrägfläche der Falle am Schließblech entlang, bis die Falle wieder im Schließblech verschwindet. Hinter der Falle steckt nämlich eine Feder, die die Falle mit leichtem Druck immer nach außen schiebt, aber dem Druck, der über die Schrägfläche beim Zufallen der Tür kommt, nachgibt.

 

Einsteckschloss: Riegel und Schlüssel

Der Riegel wird durch das Drehen im Schloss nach außen geschoben und dann durch eine Zuhaltung in der Position fixiert. In der Riegelplatte befindet sich nämlich eine Aussparung, in die entweder der Buntbartschlüssel bei einem Buntbart-Einsteckschloss, oder die Schließnase vom Schließzylinder bei einem Profilzylinderschloss reinpasst. Wird der Schlüssel gedreht, nimmt der Schlüsselbart des Buntbarschlüssels oder die Schließnase des Profilzylinders die Riegelplatte mit und schiebt sie nach außen. Die meisten Einsteckschlösser müssen zwei Mal abgeschlossen werden.

 

Einsteckschloss zweitourig – was heißt das?

Wenn man bei Einsteckschlössern von zweitourig oder 2-tourig spricht, meint man, dass der Riegel in zwei Etappen oder Touren ausgefahren werden kann. Das heißt, dass Sie den Schlüssel zwei Mal im Schloss drehen müssen, damit die Tür vollständig verriegelt ist. So sieht es im Übrigen auch die Versicherung, wenn bei Ihnen eingebrochen wird. Warum ist das so wichtig? Bei zweitourigen Einsteckschlössern reicht der Riegel tiefer in die Verankerung hinein und bietet so mehr Widerstand und Sicherheit.

 

Was bedeutet Einsteckschloss mit Wechsel?

Hat Ihre Tür an einer Seite einen festen Türgriff, Knauf oder Türknopf statt einer Türklinke? Dann handelt es sich bei Ihrem Türbeschlag um eine sogenannte Wechselgarnitur. Um Türen mit einer Wechselgarnitur von der Seite mit dem festen Türknopf zu begehen, ist ein Einsteckschloss mit Wechsel unumgänglich. Haben Sie nämlich das Schloss entriegelt, brauchen Sie den Schlüssel nur noch ein wenig weiterdrehen und schon zieht sich die Falle zurück ins Schloss und Sie können die Tür aufstoßen. Häufig kommt ein Einsteckschloss mit Wechsel bei nach innen öffnenden Eingangstüren, wie Haustüren und Wohnungstüren zum Einsatz.

 

Wie wird ein Einsteckschloss gemessen?

Am leichtesten können Sie ein Einsteckschloss messen, wenn Sie es einmal ausbauen. So haben Sie es in der Hand und können überall mit einem Lineal genau Maß nehmen. Wie Sie ein Einsteckschloss ausbauen können Sie in unserer Anleitung zum Türschloss Wechseln nachlesen. Im Allgemeinen sorgt jedoch die Norm DIN 18251 dafür, dass Einsteckschlösser austauschbar sind. Dennoch wollen wir hier genauer auf die Einsteckschloss Maße eingehen.

 

Einsteckschloss nach DIN 18251

Hinter der Norm DIN 18251 verbirgt sich ein Regelwerk, dessen Vorgaben für die Austauschbarkeit von Einsteckschlössern, Rohrrahmenschlössern und Mehrfachverriegelungen sorgen. So ist auch geregelt, dass es mit anderen Komponenten, wie Profilzylindern und Türbeschläge, kombiniert werden kann. Das bedeutet, dass es Standards gibt, durch die Sie nicht dasselbe Einsteckschloss Modell verwenden müssen, welches zuvor schon in Ihrer Tür eingebaut war.

 

Einsteckschloss Maße

Zwar regelt die DIN 18251 Norm die Austauschbarkeit von Einsteckschlössern, nicht jedoch die Abmessungen. Also führt kein Weg daran vorbei, Ihr altes Einsteckschloss einmal messen.

 

Schlosskasten Höhe

 

 

Die Höhe des Schlosskastens sollte nicht größer sein, als die Aussparung in der Türkante.

Schlosskasten Breite

 

Der Schlosskasten sollte etwas schmaler sein, als die Aussparung in der Tür für das Einsteckschloss

Nuss

  • 8 mm für Innentüren (/allgemein)
  • 10 mm für Haustüren (manche)
  •  9 mm für Brandschutz- & Fluchttüren

Die Nuss muss den Vierkantstift der Türklinken aufnehmen können. Ist die Nuss zu groß, gibt es Ausgleichshülsen, die Ihnen helfen, das Einsteckschloss sicher zu verbauen.

Entfernungsmaß

  • 72 mm bei Zimmertüren / Innentüren
  • 92 mm bei Haustüren
  • 72 / 92 mm bei Flucht- und Brandschutztüren
  • 78 mm bei WC-Türen

Das Entfernungsmaß ist der Abstand zwischen dem Drehpunkt der Türklinke und dem Drehpunkt des Schlüssels im Schlüsselloch (bzw. des WC-Riegels). Da Ihre Türbeschläge dieses Maß berücksichtigen müssen, lässt sich das häufig auch ohne Ausbau ablesen.

Dornmaß

  • 55 mm bei Zimmertüren (Holz)
  • 65 mm bei Haustüren (massiv)
  • 40-45 mm bei Brandschutztüren (Metall)
  • 24/30 mm bei Rohrrahmentüren (verglast)

Das Dormaß wird von der Mitte des Schlüssellochs zur Außenkante der Stulpe gemessen. Hier sind die gängigsten Dornmaße angegeben. Auch dieses Maß können sie ohne Ausbau von der Seite der Tür ablesen, an deren Seite sich die Falz (falls vorhanden) nicht befindet.

Zargenmaß

 

Das Zargenmaß ist der Abstand zwischen Falle und Riegel. Das Maß ist für eine saubere und sichere Verankerung im Schließblech nötig. Auch dieses Maß lässt sich ohne Ausbau ablesen.

Stulplänge

  • 235 mm bei 72 mm Entfernungsmaß
  • 280 mm bei 92 mm Entfernungsmaß

Die Stulp ist fest mit dem Schloss verbunden und meist in die Türkante eingelassen. Ist die Mulde kantig oder abgerundet? Entsprechend müssen Sie auch auf eine passende Stulpe beim Einsteckschloss achten. Außerdem sollte die Länge und Breit berücksichtigt werden. Hier einmal übliche Maße für Innentüren und Haustüren.

Stulpbreite

  • Gefalzte Türen: 20, 22, 24 mm
  • Stumpfe Türen: 24, 28 mm
  • TGL Türen: 18, 20 mm

Auch die Stulpbreite lässt sich ohne Ausbau abmessen. Wichtig bei der Auswahl der Stulpe ist die Angabe, ob es sich um gefalzte Türen, stumpfe Türen oder Türen nach TGL Maß (alte DDR Norm) handelt. Den Zeichnungen unserer Einsteckschlösser können Sie hier genaueres zu den entsprechenden Stulpen entnehmen.

Welches Einsteckschloss brauche ich?

Das hängt ganz davon ab, welche Tür Sie mit einem Einsteckschloss ausstatten wollen. So haben Rohrrahmentüren mit großen Glasflächen ein anderes Platzangebot für das Einsteckschloss, als zum Beispiel Zimmertüren aus Holz, oder Haustüren. Entsprechend können Sie ein Rohrrahmen-Einsteckschloss nicht in einer Zimmertür verbauen, und umgekehrt. Daher wollen wir einen kleinen Exkurs machen, welche Einsteckschlossarten es gibt.


Welche Einsteckschloss Arten gibt es?

Um für jede Tür das passende Einsteckschloss zu bieten, braucht es verschiedene Einsteckschlossarten, die auf die spezifischen Gegebenheiten entsprechend eingehen.


Einsteckschlösser mit Buntbartschlüssel für Zimmertüren

Buntbart-Einsteckschlösser werden häufig dort verwendet, wo selten mit Einbruchversuchen zu rechnen ist. Da es kein weiteres Element, wie einen Schließzylinder, benötigt, um verriegelt zu werden, wird es häufig auch in Zimmertüren verbaut. Der Buntbartschlüssel zeichnet sich aus durch einen langen Halm und einem geschweiften Schlüsselbart. Diese Schweifung muss der Buntbart-Lochung im Einsteckschloss entsprechen, damit der Schlüssel passt.


Einsteckschloss Profilzylinder

Während Buntbart-Einsteckschlösser auch für Laien mit etwas Übung leicht zu umgehen sind, sind Einsteckschlösser mit Profilzylindern schwerer zu knacken. Das liegt an den Sicherheitsmerkmalen des Schließzylinders. Da diesen keine Grenzen gesetzt sind und Sie sich einen Profilzylinder passend zu Ihrem Sicherheitsbedürfnis holen sollten, werden diese Einsteckschlösser zwar für Profilzylinder vorgereichtet, die Schließzylinder aber nicht mitgeliefert.

Profilzylinder Einsteckschloss


Einsteckschloss für Rohrrahmentüren

Rohrrahmentüren bieten weniger Platz für ein Einsteckschloss. Das macht Rohrrahmen-Einsteckschlösser so anders. Sie sind kompakter – das heißt weniger hoch, weniger tief dafür etwas breiter – als Einsteckschlösser für massive Türen. Außerdem haben sie wegen des Metallrahmens der Tür selten eine ausgeprägte Stulpe. Häufig finden Sie Rohrrahmenschlösser mit passenden Schlosskästen. Diese können dann zum Beispiel auch an Gartentoren verschweißt werden. Wenn Sie also auf der Suche nach einem Einsteckschloss für Gartentore sind, ist ein Rohrrahmenschloss mit Schlosskasten vielleicht Ihre Lösung.


Einsteckschlösser mit Panikfunktion

Wenn Sie in einer Notsituation, zum Beispiel einem Brand, fluchtartig die Wohnung oder das Haus verlassen müssen, können Einsteckschlösser mit Panikfunktion Leben retten. Denn die Panikfunktion sorgt dafür, dass Sie die Tür jederzeit in Fluchtrichtung mit dem Betätigen der Türklinke verlassen können. Sollte die Panikfunktion jedoch ohne Ursache genutzt werden, ist die Tür nicht mehr verriegelt. Das heißt, Sie können Sie Tür zwar ohne Schlüssel passieren, müssen Sie danach aber mit Schlüssel wieder zweitourig verriegeln.

Panikfunktion erklärt


Einsteckschlösser für Badezimmertüren

Einsteckschlösser für WC-Türen haben statt des Schlüssellochs eine WC-Nuss, die ähnlich wie bei der Türklinke funktioniert. Wird der WC-Drehknopf von innen verriegelt, dreht der Vierkant die Nuss und der Riegel schiebt sich raus. Auf der Außenseite gibt es lediglich einen Schlitz, um die Tür im Notfall mit einem Schraubendreher oder einem Geldstück zu öffnen.


Einsteckschlösser für Zimmertüren

Zimmertüren sollen in der Regel für Privatsphäre sorgen. Soll Ihre Zimmertür zeitweise verriegelt sein, oder reicht es aus, wenn sie mit der Falle in der Türzarge gehalten wird? Rechnen Sie damit, dass Mitglieder in Ihrem in das Zimmer einbrechen wollen? Wenn die Zimmertür nicht grundsätzlich verriegelt sein muss und Sie auch nicht mit Einbrüchen rechnen, genügt ein Buntbart-Einsteckschloss. Aus diesem Grund wird es auch so häufig als Standard verbaut.


Wenn Sie allerdings das Schlüsselloch stört, oder aber die Tür dauerhaft verriegelt sein soll, weil Sie einen potentiellen Diebstahl befürchten, sollten Sie vielleicht ein Profilzylinder-Einsteckschloss in Erwägung ziehen. Niemand kann hindurchlinsen und auch das Knacken wird für den Laien schwierig.


Einsteckschlösser für Haustüren

Haustüren, die besonders beansprucht werden, brauchen auch stabilere Bauelemente rund um das Einsteckschloss. So sind die Türklinken oft schon mit einem 10 mm starken Vierkantstiftausgestattet und auch das größere Entfernungsmaß und die längere Stulpe bietet mehr Stabilität, Widerstand und Sicherheit. Suchen Sie also nach einem Einsteckschloss für Ihre Haustür, sollten Sie darauf achten.

Beispiel Haustür Einsteckschloss


Überlegen Sie sich an der Stelle auch, ob Ihr Einsteckschloss mit einer Panikfunktion ausgestattet sein soll. Dann brauchen Sie eine 9 mm Nuss und einen Türdrücker mit einem 9 mm starken Vierkantstift. Wollen Sie an beiden Seiten Ihrer Tür eine Türklinke anbringen und die Panikfunktion nutzen, muss der Vierkantstift Ihres Drückerstiftteils geteilt sein, ebenso wie die Nuss in Ihrem Schloss. So kann die Türklinke außen auf Leerlauf geschaltet werden und sich unabhängig von der Türklinke innen bewegen.  


Einsteckschloss für Wohnungstüren

Wenn Sie Eigentümer sind, kommt es ganz auf Ihr persönliches Sicherheitsbedürfnis an, welches Einsteckschloss Sie in Ihrer Wohnungstür verbauen wollen. Es reicht schon ein Profilzylinder-Einsteckschloss mit einem sicheren Zylinder aus. Sollte in Ihrer Gemeinschaft eine Schließanlage genutzt werden, sollten Sie den alten Zylinder nach dem Austausch des Einsteckschlosses auch wieder verbauen. Wichtig für das Wohnungstür Einsteckschloss sind sichere Türbeschläge.


Sie können allerdings auch ein Haustürschloss mit passenden Türbeschlägen kaufen und austauschen, wenn die Einsteckschloss-Tasche und die Mulde für die Stulpe groß genug sind und die Aussparungen für Drückerstift und Profilzylinder passen. Das größere Entfernungsmaß fällt einem Gelegenheitstäter recht schnell auf und er weiß, dass hier bei einem Versuch mit mehr Widerstand zu rechnen ist.


Sie befinden sich hier: